Alles rund Kernbohrungen – Einsatzbereiche & Anwendung

Jemand bohrt mit einem Kernbohrer in Beton
Mit einem Kernbohrer werden harte Gesteine und Betonstrukturen entfernt. Foto: Dmitry Kalinovsky/Shutterstock.com

Unter dem Begriff der Kernbohrungen ist ein ganz spezieller Vorgang gemeint. Mit einem Kernbohrer werden hierbei harte Gesteine und Betonstrukturen entfernt. Es gibt verschiedene Arten solcher Bohrer, die je nach Bedarf zum Einsatz kommen. Kernbohrer aus Metall werden als Ringfräser bezeichnet. Kernbohrer, die für Beton verwendet werden, sind auch als Diamantkernbohrer bekannt und wassergekühlt. Zum Bohren von Mauerwerk können Hartmetallkernbohrer verwendet werden. Erfahren Sie nachfolgend, wie Kernbohrungen im Detail ablaufen, aber auch welche Einsatz- und Anwendungsgebiete es für diese Art von Bohrungen es gibt.

Welche Einsatzbereiche und Anwendungsgebiete von Kernbohrungen gibt es?

Es gibt unglaublich viele Einsatzbereiche, in denen ein Kernlochbohrer für entsprechende Bohrungen zum Einsatz kommen kann. Das betrifft bei weitem nicht nur das Bauwesen, auch wenn für dieses der Vorgang von Kernbohrungen mit Sicherheit am relevantesten ist. Dennoch sind auch viele andere Industriezweige von der Nutzung eines entsprechenden Kernbohrers abhängig. Werfen Sie daher unbedingt einen Blick auf sämtliche Anwendungsbereiche, für die ein Kernlochbohrer infrage kommt.

  • Einbringung von Durchlässen in Granit
  • Einbringung von Durchlässen in Asphalt
  • Einbringung von Durchlässen in Beton
  • Einbringung von Durchlässen in Mauerwerk
  • Gewinnung von Bohrkernen
  • Dendrochronologische Untersuchung von Bäumen
  • Verankerung von Poller

Das sind nur einige von zahlreichen Einsatzmöglichkeiten für einem Kernbohrer. Zu den Einsatzgebieten gehören dementsprechend das Bau- und Betongewerbe, aber auch die geologische Forschung, der Straßenbau bzw. die staatliche Infrastruktur sowie das Architekturwesen und die Automobilindustrie. Für den privaten Einsatz lohnt sich die Nutzung von einem Kehrbohrer dagegen nicht, da es hierfür bessere Lösungen gibt – etwa Bohrmaschinen und bei kleineren Arbeiten Akkuschrauber.

Was ist bei der Handhabung und Nutzung von einem Kernlochbohrer zu beachten?

Es gibt auch einige Aspekte, die es zu beachten gilt, um einen Kernbohrer professionell zu handhaben. Hierbei ist anzumerken, dass natürlich ebenfalls das Einsatzgebiet eine entsprechende und nicht zu unterschätzende Rolle spielt. Sie sollten natürlich etwas Grundwissen mitbringen, da es sich um einen Bohrer handelt, der sehr viel Kraft für eine reibungslose Nutzung benötigt. Das fängt bereits mit der Drehzahl an, die jeder Kernlochbohrer aufweist. Bei hartem Material ist eine niedrige, bei abrasivem Material eine höhere Drehzahl nötig. Denken Sie daran, dass Sie auch beim Anbohren stets eine niedrige Drehzahl nutzen sollten. Je nachdem, für was der Bohrer verwendet werden soll, ist es auch wichtig, die passenden Aufsätze zu nutzen. Bevor Sie den Kernlochbohrer einsetzen, muss die Bohrkrone in Wasser gekühlt werden, um die Zahnsegmente vor einem zu hohen Verschleiß zu schützen.

Lohnt es sich als Laie, auf etwas teurere Profis rund um die Kernbohrung zu setzen?

Natürlich versuchen sich gerade Männer häufig als Heimwerker, um ihr eigenes Wissen aufzufrischen. Das ist bei einer Kernbohrung gerade für Laien nicht empfehlenswert, da ansonsten ein großer Schaden entstehen kann. Das gilt vor allem dann, wenn gerade erst eine neue Immobilie – etwa in Berlin – erworben wurde. Der Wohnungsmarkt boomt in der Hauptstadt, aber auch anderswo, weil viele Gebäude und Grundstücke leer stehen. Ganz gleich, ob eine neue Immobilie erworben oder auf einem Grundstück ein Haus gebaut werden soll. Wenn es um die Kernbohrung in Berlin geht – aber natürlich auch in anderen Teilen der Region und d der Republik – ist es wichtig, auf einen Profi zu setzen, der nicht nur von Kernlochbohrern eine Ahnung hat, sondern etwa auch von Beton- und Wandsägen.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*