Fensterverriegelung im Brandschutz nachrüsten

Einbruchsversuch am Fenster
Fensterverriegelungen schützen vor Brand und Einbruch. Foto: fbhk/pixabay.com

Fensterverriegelungen nachrüsten – ein Plus für mehr Sicherheit. Fensterverriegelungen spielen in der Fensterautomation und damit auch beim Brandschutz eine große Rolle. Sie verriegeln nicht nur Fenster, sondern sorgen in Verbindung mit einem Antrieb für eine automatische Funktion. Im Falle eines Brandes öffnen und schließen diese Klappen selbstständig und sichern so die Entlüftung/Entrauchung. Zusätzlich werden die Fenster abgedichtet und unerwünschter Luftzug vermieden. Dies kommt der EnEV (Energieeinsparverordnung) aus dem Jahr 2013 entgegen. Es lohnt sich also in jedem Fall, die Fensterverriegelung nachzurüsten.

Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es?

Derzeit existiert keine gesetzliche Vorgabe zum Einsatz von Fensterverriegelungen. Es besteht also nicht zwingend die Notwendigkeit, Fensterverriegelungen nachzurüsten. Allerdings empfehlen die Polizei und Fensterbauer die Verwendung von Fensterverriegelungen, um gegen Einbruchversuche und für die Energieeinsparung gewappnet zu sein.

Anders sieht es bei den Vorgaben für Installation und Wartung aus. Hier gelten Richtlinien und Normen, die beachtet werden müssen. Bei der Planung, Herstellung, dem Einbau und dem Betrieb kraftbetätigter Fenster sind folgende europäische Rechtsvorschriften und deren nationale Umsetzungsakte zu befolgen:

  • EG-Bauprodukte-Richtlinie (in Deutschland Bauproduktengesetz)
  • EG-Maschinen-Richtlinie (in Deutschland Geräte- und Produktsicherheitsgesetz, Landesbauordnung und Maschinen-Verordnung)
  • EG-Niederspannungs-Richtlinie (LVD) (in Deutschland GPSG und 1. Verordnung zum Gerätesicherheitsgesetz (Niederspannungs-Verordnung)
  • EG-EMV-Richtlinie (in Deutschland EMV-Gesetz)

Diese rechtlichen Grundlagen enthalten verbindliche, allgemeine Anforderungen über Leistungseigenschaften im Bauwerk, über die Vermeidung mechanischer Gefahren, über die Sicherung gegen elektrische Gefahren und die Vermeidung von elektromagnetischen Störungen.

Die Konkretisierung der allgemeinen Anforderungen der EG-Richtlinien erfolgt über europäische Normen. Kraftbetätigte Fenster fallen in den Anwendungsbereich der Produktnorm EN 14351-1. Hinsichtlich der Anforderungen an Antriebe gilt danach die Norm EN 60335-2-103 „Besondere Anforderungen für Antriebe für Tore, Türen und Fenster“ (VDE 0700 Teil 103). Diese Anforderungen an kraftbetätigte Fenster müssen durch den zuständigen Planer/Architekten eindeutig vorgegeben sein. Für die Einhaltung ist der Auftragnehmer verantwortlich, er das kraftbetätigte Fenster errichtet. In Verbindung mit dem Brandschutz als Rauchabzugsfenster müssen Fensterverriegelungen je nach Anwendungsfall mitgeprüft sein. (Zum Beispiel NRWG nach DIN EN 12101-2)

Welche Fensterverriegelungen existieren?

Gängige Fensterverriegelungen sind abschließbare Riegel, Sicherheitsbeschläge mit Pilzkopfverriegelung oder Reiber. Diese Riegel werden vorrangig zur Abwendung erfolgreicher Einbrüche eingesetzt. Im Brandschutz hingegen wird eine mechanische bzw. elektrische Beschlagtechnik eingesetzt. Unterschieden werden diese in mechanische und elektrische Verriegelungen, die sich individuell in Anwendung und Montage unterscheiden.

Elektrische Fensterverriegelung

Mechanische Fensterverriegelung

  • SIMON PROtec Helimatic²
  • SIMON PROtec EAP/HM
  • SIMON PROtec EAP/H
  • SIMON PROtec Gasfederzylinder GF

Welche Fensterverriegelungen für welche Zwecke?

Nicht jede Fensterverriegelung passt zu jedem Fenster. Für eine optimale Wirksamkeit der Fensterverriegelung ist es wichtig, auf die Kompatibilität der Verriegelung zu den jeweiligen Fenstern und Antrieben zu achten. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über die passenden Einsatzmöglichkeiten der jeweiligen Fensterverriegelungen:

Nach innen oder nach außen öffnende Fenster sowie an DIN-Links- oder DIN-Rechts-Flügel

  • SIMON PROtec ZVE-UNI
  • SIMON PROtec ZV-ELIMATIC
  • SIMON PROtec ZV-LOCK
  • SIMON PROtec EAP/HM
  • SIMON PROtec EAP/H
  • SIMON PROtec Gasfederzylinder

Nach innen öffnende RWA-Fenster und Türen

  • SIMON PROtec Helimatic²
  • SIMON PROtec EAP/HM
  • SIMON PROtec EAP/H

Dachausstiege

  • SIMON PROtec Gasfederzylinder
  • SIMON PROtec ZVE-UNI

Was muss beim Nachrüsten beachtet werden?

Gerade beim Nachrüsten von Fensterverriegelungen lauern einige Stolperfallen. So ist es zwingend notwendig, die einschlägigen Normen und Richtlinien einzuhalten und gegebenenfalls die bestehenden Voraussetzungen anzupassen.

Ebenfalls wichtig ist die richtige Kombination von Fensterverriegelung und Antrieb. Beide Systeme müssen zusammenpassen. Gleichzeitig muss der verbaute Antrieb die passende Rückmeldung geben, um eine hohe Funktionssicherheit zu garantieren. Um dies zu gewährleisten, sollte immer nur ein Fachmann die Fensterverriegelung und Antriebe installieren und warten. So ist nicht nur die Funktionssicherheit gewährleistet, sondern auch die regelmäßige Wartung aus professioneller Hand.

 

2 Kommentare

  1. Mir war gar nicht bewusst, dass Fensterverriegelungen auch vor Brand schützen. Da kürzlich ein Haus in der Nachbarschaft abgebrannt ist, würde ich gerne ein Brandschutzkonzept für mein Haus erarbeiten. Denn der Verlust des Eigenheims ist tragisch.

  2. Wenn Fensterverriegelungen vor Brand und Einbruch schützen, dann sollte man sich sicherlich auch eine Brandschutztür besorgen. Das plane ich nämlich, da ich ein neues Haus gebaut habe und alle Sicherheitsvorkehrungen einhalten möchte und darüber hinaus. Natürlich werde ich mich dabei an die gesetzlichen Vorgaben halten müssen, welche Sie unten erwähnen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*