Fliesenschneider richtig benutzen: So geht’s!

Fliesen verlegen und schneiden
Mit einem guten Fliesenschneider ist das Schneiden von Fliesen kein Problem. Foto: Nagy-Bagoly Arpad/Shutterstock.com

Für das Verlegen von Fliesen kommen professionelle Werkzeuge zum Einsatz. Je nach Winkel oder Verlauf des Bodens, müssen Fliesen fachgerecht zerteilt werden. Ohne den Fliesenschneider, lässt sich das Zerteilen von Fliesen nicht bewerkstelligen. Um einen Fliesenschneider richtig benutzen zu können, bedarf es keiner Ausbildung. Das Benutzen des Gerätes lässt sich in wenigen Schritten bewerkstelligen. Mit etwas Erfahrung geht das Zerteilen noch schneller von der Hand. Wichtig hierbei ist wie immer die Wahl eines hochwertigen Fliesenschneiders, um ein optimales Ergebnis zu erhalten. Die Zerteilung der Fliesen erfordert vor allem Präzision und das richtige Ausmessen der gewünschten Bruchkanten. In fünf Schritten wird einfach erklärt, wie das Fliesenschneiden mit dem Fliesenschneider abläuft.

1. Verlegen, ausmessen und anritzen der Fliesen

Bevor der Fliesenschneider zum Einsatz kommt, sollten zunächst alle Fliesen verlegt werden, die keinen Zuschnitt benötigen. Der Zuschnitt wird anschließend korrekt abgemessen und mit Hilfe eines Lineals und eines Bleistifts auf die Fliese gezeichnet. Fliesen werden nicht direkt geschnitten. Das Anwenden des Fliesenschneiders erfolgt in erster Linie durch das Anritzen. Die Bezeichnung Schneiden ist eher irreführend. Hierfür ist es wichtig, dass die Markierung der Ausmessung auf der glasierten Oberfläche der Fliese erfolgt ist. Entlang der gezeichneten Linie wird die Fliese nun angeritzt. Besonders große Fliesen benötigen hierfür einen Fliesenschneider mit großer Auflagefläche. Nur so lässt sich die gesamte Fliese optimal anritzen und später erfolgreich zerteilen.

2. Das Einstellen des Anschlagrades und Ansetzen des Schneidrades

Der Fliesenschneider ermöglicht durchgängige Fliesenschnitte. Manche Fliesenleger benutzen für kleinere Fliesen einen Glasschneider, doch für präzise Ergebnisse ist der klassische Fliesenschneider unerlässlich. Das Anschlagrad am Gerät dient dazu, um die korrekte Größe der Fliese einstellen zu können. Danach wird die Fliese auf dem Gerät platziert. Das Schneidrad dient für das Anritzen der glasierten Oberfläche und wird am Anfang der markierten Bleistiftlinie, vor der Fliese angesetzt.

3. Mit wenig Druck wird das Schneidrad über die Fliese geführt

Sobald die Fliese sicher auf dem Fliesenschneider platziert wurde, lässt sich das Schneidrad für das saubere Anritzen der Fliese benutzen. Für diesen Arbeitsschritt wird das Schneidrad mit dem dazugehörigen Hebel an der Laufschiene bedient und an dieser, mit der Ausübung von leichtem Druck, von einem Ende über das Andere über die Fliese gezogen. Durch diesen Vorgang entsteht eine angeritzte Linie, die bei sachgemäßer Ausführung direkt an der markierten Bleistiftlinie entlang führt. Der Druck der hierfür benötigt wird sollte nicht zu stark ausfallen, da die Fliese ansonsten unsauber zerbricht. Zu wenig Druck ritzt die Fliese wiederum nicht tief genug an und eine anschließende Zerteilung lässt sich nicht durchführen. Mit etwas Übung gelingt das Schneiden jedoch fast selbstständig. Es empfiehlt sich vorab ein oder zwei Fliesen mit dem Fliesenschneider für diesen Vorgang zu testen. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Schneidrad mehrmals über die markierte Linie zu führen, um den Schnitt etwas zu vertiefen.

4. Das Zerbrechen der Fliese mit der Hilfe der Brechvorrichtung des Fliesenschneiders

Bei richtiger Ausführung der Anritzung, entsteht auf der Fliese die gewünschte Sollbruchstelle. Die meisten Fliesenschneider weisen eine spezielle, sogenannte Brechvorrichtung auf, die sich für das Brechen der Fliese benutzen lässt. Die Fliese wird auf die Brechvorrichtung aufgelegt. Wenn die Bruchlinie tief genug geritzt wurde, lässt sich die Fliese relativ einfach zerteilen, ohne dass sie zersplittert oder an den falschen Punkten abbricht. Mit etwas Geschick lässt sich dieser Vorgang relativ einfach ausführen.

Fliesenschneider ermöglichen eine saubere Verlegung der Fliesen

Auch wenn einige Heimwerker auf Alternativen, wie den Winkelschneider schwören, empfiehlt es sich Fliesen stets fachgerecht durch das Anritzen mit der Hilfe des Fliesenschneiders zu brechen. Perfekte, gerade Schnitte durch die Fliese sind mit Geräten, wie einem Winkelschneider nicht präzise durchführbar. Zwar wirken solche Produkte auf den ersten Blick bequemer, doch selbst Profis benutzen den Fliesenschneider bei der Ausführung der Verlegung. Nur durch die Nutzung des Fliesenschneiders wird ein fachgerechtes Verlegen der Fliesen ermöglicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*